Personalauswahl – quo vadis?

Posted by on Mrz 10, 2014 in Allgemein | No Comments

Ein Großteil der Personalbesetzungen läuft heute über externe Personalberater. Aber ist es wirklich sinnvoll, eine derartig wichtige Aufgabe nach außen zu vergeben und sich nicht selbst darum zu kümmern? Trendforscher Sven Gábor Jánszky spricht in Personalauswahl_Onboarding_UnternehmenZusammenhang mit dem eigenen Personal eine klare Sprache. Er geht davon aus, dass der Arbeitsmarkt, wie wir ihn heute kennen, in wenigen Jahren endgültig der Vergangenheit angehören wird, denn die Unternehmen werden nicht mehr lange in der angenehmen Situation sein, dass sie sich qualifizierte Bewerber aussuchen können. Der demografische Wandel wird dieses Kräfteverhältnis völlig auf den Kopf stellen!

Was können Unternehmen heute schon tun?

In jedem Fall gilt es bereits heute über Strategien von morgen nachzudenken. In manchen Branchen ist der Zug ja bereits angekommen – denken wir an medizinische, technische oder Fachkräfte im IT-Bereich, die es in der gewünschten Qualifikation und Menge ganz einfach nicht mehr gibt. Was wäre hier zu tun? Wie könnten wir erfolgreich gegensteuern? Worauf müssen wir uns da vorbereiten? Der Bewerbermarkt ist zu einem Nachfragemarkt geworden und Unternehmen sind kurzfristig, gefordert sich auf „neue Kundenbedürfnisse“ einzustellen. Diese liegen laut Jánszky einerseits verstärkt im Thema Selbstverwirklichung, andererseits in der Familienorientierung, die für junge High Performer immer wichtiger wird. Starre Abteilungen und Organisationen werden verschwinden und Tätigkeitsbereiche aufgrund des Fachkräftemangels innerhalb des Unternehmens flexibel verschoben werden – diese neue Organisationsform bezeichnet er als „Fluide Organisation“.

Zusätzlich wird es notwendig, dass Unternehmen künftig „Rundum-Sorglos-Pakete“ für ihre Mitarbeiter schnüren um sie an das Unternehmen zu binden. Diese sogenannten Caring Companies werden nicht mehr nur die Arbeitskraft, sondern den ganzen Menschen mit seinem sozialen Umfeld, der Familie, im Blick haben müssen. Was aber bedeutet das für Unternehmensentscheider und HR-Abteilungen? Die Personalauswahl muss völlig überdacht werden – von der Unternehmensstrategie ausgehend gilt es, bezogen auf erfolgskritische Kompetenzträger, Maßnahmen zu definieren um die Bereiche Personalauswahl, Onboarding und Personalentwicklung zukunftsorientiert aufzustellen. Sonst muss man morgen ganz einfach nehmen, was man am Arbeitsmarkt bekommt.


Print page

Leave a Reply